Im Reich des Schwarzen Bären - Das Bornland

Nach unten

Re: Im Reich des Schwarzen Bären - Das Bornland

Beitrag von Waldemar am Mo Dez 20, 2010 12:26 am

Nun meine Freunde ich erzähle euch erst einmal was die Stadtschreiber zusammen getragen haben. Zusammengefasst in Geographica Aventurica:

Das Bornland ist das Nördlichste Reich Aventurins es ist um geben von der Misa und den Drachensteine im Süden und den Grünen Ebenen im Westen.
Im Norden des Landes findet man die Nordwalser Höhen und das Eherne Schwert im Osten des Reiches. Die Landschaft des Bornlands ist überwieget dichte Wälder die umgeben von Kulturland und Dörfer ist und der eisigen Kälte des Firuz.
Des weiteren hat das Land ca. 150.000 Einwohner die es in der Kälte des Landes aus halten die sich dann in drei Gruppen aufteilen. Das wären einmal die Nivesen die Ureinwohner des Landes die zu 5% noch in ihrem Land vertreten sind dann hätten wir noch die Norbarden die zu 15% vertreten sind der Rest sind Mittelreicher die in den führen Jahren eingewandert sind und das Land und die Wälder von den Goblins in Besitz genommen haben die dort lebten.
Das Bornland ist eine Adelsrepublik in dem der Adel Jedes Jahr einen neu Adelsmarschall wählt zur Zeit ist die Adelsmarschallin Thesia von Ilmenstein an der Spitze die das Land mit dem Kriegsrecht regiert.
Die Wichtigste Stadt des Bornlands ist Festum sie liegt an der Bornmündungund und ist die Drittgrößte Stadt Aventuriens. Die Mächtigen Handelshäuser wie etwa Stoerrebrandt und die Nordlandbank Haben der Hafenstadt einiges an Wohlstand beschert, an dem jedoch die borbaradianische Präsenz im Perlenmeer zusehends zu nagen beginnt. Die Zollbrücken verbinden die Stadt mit der Speicherinsel auf dem Fluss der hier bis zu einer Meile breit ist. Im Westen überragen die Jodekspitzen das Panorama der Metropole. Die Stadt ist auch noch was Besonders sie ist eine Freie Stadt die dem Bornländischen Adel nicht Untertan ist sondern wird vom Weiten Rat regiert der von den Bürgern die das Stimmgeld aufbringen können (25 Dukaten) gewählt wird.
Die Stad hat 27.000 Einwohner die von einer Kriegsberteichen Garnison die aus 1400(600 Mitglieder der dort sitzen Kriegergilde und 800 Seesoldaten) Krieger besteht geschützt wird. In der Stadt sind alle Tempel der Zwölfgötter vertreten sowie von Swafnir, Rur & Gror, Rastullah,Mokoscha. Die Stadt Hat auch eine Besonderen Bauweise den die Altstadt wurde der Zeit auf Reißbrett geplant und besteht im Wesentlichen aus quadratischen Häuserblocks rings um dem Marktplatz. Die Stadt hat außer dem eine Seeakademie Admiral-von-Seweritz-Schule und eine Magierakademie halle der Quecksilbers. Man findet auch dort gute Gasthöfe/schenken wie das Markthotel oder das Altes Lotsenhaus, Meerperle und das Riff der verdorrenden Kehlen. Es gibt sogar eine Goblinkolonie im westlichen Gerbervietel der Stadt.
Aber abseits der Stadt wenn man in einem kleinen Waldstück den fad entlang geht findet man ein Fort das das von leben blüht und auch wenn es von außen nicht so aus sieht doch das ist das Ordensfort der Schwarzenmeute eine kleine gruppe von Söldner die mit kleine Auftragen ihr Leben geniest und in der Wildnis überlebt

Waldemar
Wirt

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 28.09.10
Alter : 57
Herkunft : Weiden, Trallop

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten